Liebe Mitglieder und Freunde des MSSGV

Was geht – und was (noch) nicht wieder geht, Stand: 28.08.2020

Wie versprochen ist die Ausgabe 4/2020 unserer Vereinszeitschrift „Altvater“ pünktlich erschienen. Ihr Inhalt zeigt, dass mittlerweile in den Zweigvereinen einige Aktivitäten wieder angelaufen sind. Die Vorstände des MSSGV und der Zweigvereine verfolgen die Entwicklungen der Corona-Pandemie und prüfen, welche Möglichkeiten sich vielleicht neu ergeben.

Der Hauptvorstand des Vereins tagt derzeit in sehr kurzen Abständen und prüft die Lage. In seiner letzten Sitzung hat er wieder zwei wichtige Entscheidungen getroffen:

1. Die für Oktober geplante Mitgliederversammlung des Vereins muss verschoben werden. Ein Führungsvakuum entsteht dadurch nicht, der amtierende Vorstand bleibt bis zu den erfolgten Neuwahlen im Amt. In der Ausgabe 5/2020 wird eine kurze Zusammenfassung des Vereinsgeschehens seit der letzten Mitgliederversammlung veröffentlicht.
2. Die traditionelle Veranstaltung „Schwäbisch trifft Schlesisch“ mit dem Wurstfülle-Essen des ZV Tecks fällt ebenfalls der Pandemie zum Opfer, es wären zu viele Auflagen zu erfüllen gewesen. 2021 wird die Traditionsveranstaltung aber wieder im Programm sein.

Unser Wanderheim Altvaterbaude ist jetzt seit einigen Wochen mit strengen Auflagen für die Gäste wieder geöffnet und bis jetzt läuft alles recht gut. Aber die Hergertsmühle und Haus Altvater können wir leider noch immer nicht wieder öffnen. Wir beobachten die Situation sehr eng und hoffen, dass wir auch diese beiden Wanderheime werden bald wieder zur Verfügung stellen können. Informationen dazu dann hier auf der Homepage.

Welche Wanderungen und sonstigen Aktivitäten nach den Richtlinien der jeweiligen Corona-Verordnungen in den Bundesländern wieder möglich sind, entscheiden die Zweigvereine vor Ort. Noch immer sind die Teilnehmerzahlen begrenzt und jeder Teilnehmer an einer Wanderung muss seine Kontaktdaten hinterlassen. Weitere Informationen zu den Wanderungen bei den jeweils in den Programmheften der Zweigvereine angegebenen Verantwortlichen und aus der Tagespresse.

Unsere Freunde in Freiwaldau haben uns wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und wir werden, wenn sich die Pandemielage nicht wieder verschlechtert, wie geplant vom 12.-19. September ins Altvaterland fahren.

Hoffen wir gemeinsam, dass die Infektionszahlen nicht weiter steigen und dass wir mit Vernunft, Geduld, Disziplin, Gemeinschaftsdenken und Weitsicht die Situation in ein – vielleicht neues – Normal bringen können.

Mit freundlichen Grüßen
Günther Buck
1. Vorsitzender und Geschäftsführer


Hergertsmühle
Haus Altvater
so erreichen Sie uns, klicken Sie auf den jeweiligen pin für weitere Information....zur Karte...

 

 

Altvaterbaude